Startseite  | Impressum 

Nach der Premiere

Bruder Wolfgang, ich bin heute Abend während dieser Aufführung in Assisi gewesen! Es war alles so klar, so präsent. Danke!

Dies ist nur eine Aussage zu unserer Inszenierung NUDO-Franz von Assisi, die am Samstag dem 16. März 2013 Uraufführung hatte. Über 250 Zuschauerinnen und Zuschauer waren in der Aula des Franziskusgymnasiums in Vossenack versammelt um die Premiere mitzuerleben.

Es war für uns Marionettenspieler ein Rausch! Die vielen Jahren der Vorbereitung, die intensiven Proben- gerade in den letzten Wochen vor dieser ersten Vorstellung, jetzt sollte sich zeigen ob sich die Mühe gelohnt hat. Anspannung pur- und heftiges Lampenfieber bei mir, der ich dieses Theaterstück für unsere Bühne geschrieben habe.

Die Spieler und Sprecher haben an diesem Abend eine hervorragende Leistung gezeigt. Simon Düring spielte hochkonzentriert und meisterhaft die beiden Franziskus-Marionetten- einmal als reicher Jüngling- zum anderen als Minderbruder im Habit. Patrick Heiliger brillierte als Sprecher des Franziskus, der Großfigur vor der Bühne sowie der beiden Marionetten auf der Bühne. Manuel Sanchéz-Burchardt agierte als Schauspieler (Br. Angelo) vor der Bühne und manipulierte gekonnt die Großfigur des Franziskus. Katharina Döpp lieh Donna Pica und Chiara ihre Stimme und war für die ein und andere Marionettenführung zuständig. Fabian Ronig spielte souverän den Papst Innozenz den III., Pietro Bernadone und weitere Marionetten. Fabio Sanchéz Burchardt hielt Chiara an den Strippen und spielte gekonnt Achmed, den Diener des Sultan und weitere Figuren. Alexander Hardtdegen war für die gekonnten Bewegungsabläufe von Bischof Guido und dem Sultan zuständig und hatte ebenfalls weitere Marionetten im Griff. Andreas Wiebe gab dem Bischof und dem Papst seine Stimme und ließ mit Grazie die beiden Schmetterlinge in der Szene mit Chiara über die Bühne dümpeln. Für mich selbst blieb die Stimme des Vaters, des Sultan Kamil-el-Melek und die Stimme des Aussätzigen- aber auch die Stimme vom Kreuz!
Unser Techniker, Simon Evertz, ist für die Licht-und Musiksteuerung zuständig gewesen. Seine einfühlsame Lichtregie hat die Stimmung der jeweiligen Szene vervollkommnet. Die Musikeinblendungen trafen auf den Punkt.

Alles kann man hier nicht aufzählen- aber es ist wichtig das Spiel des Ensemble als Ganzes, Großes zu verstehen. Da greift die eine Hand als Hilfe zu, dort wird mit unsichtbarem Einverständnis die Requisite angereicht, dort mit einem leichten Kopfnicken der Bühnenvorhang geschlossen.

Alles lief Hand in Hand- alles klappte- mehr oder weniger reibungslos- von den kleinen Pannen bekam der Zuschauer nichts mit.
Am Ende, als dann der FranziskusChor unter Leitung von Gerhard Hachmer mitten aus dem Publikum aufstand ,nach vorne links und rechts neben die Marionettenbühne trat und den Sonnengesang nach und nach aufnahm und voll intonierte, bekamen auch wir hinter der Bühne Gänsehaut.
Die Musik, die die gesamte Inszenierung begleitete, stammt aus der Feder des Komponisten Gerhard Hachmer und hat das Spiel mit den Figuren von Beginn an wunderbar unterstützt.

Der nicht enden wollende Applaus- die standing ovations und die vielen, vielen Kommentare und Gästebucheinträge waren dann wahrhaft eine Wohltat für uns Strippkes Trekker und für den FranziskusChor.

Der erste Schritt ist getan- nun werden wir NUDO- Franz von Assisi ins Repertoire aufnehmen und dem geneigten Publikum gerne wieder und immer wieder zeigen.

Seien Sie herzlich Willkommen!

Pace e bene


März 2013

Br.Wolfgang Mauritz ofm / Prinzipal